Im April 2017 waren alle vier 1. Klassen der Schanzschule im Reuchlinhaus der Stadt Pforzheim, in dem sich das Schmuckmuseum befindet. Nach Fußmarsch und Busfahrt wurden wir dort von Frau Stöber begrüßt, die uns durch die Ausstellung führte. Sie zeigte uns außergewöhnliche Schmuckstücke von der Antike bis zur Gegenwart. Die Schüler erfuhren aus welchen Materialien (Gold, Silber, Bronze, Perlmutt...) sie gefertigt sind und wozu man sie trug. Danach suchten sich die Schüler in Kleingruppen ihr Lieblingsstück aus und stellten es ihren Mitschülern vor.
Nach dieser eher theoretischen Stunde ging es jetzt ans Praktische. In einem extra Raum durften die Schüler sich selbstständig eine Kette auffädeln.Sehr viele verschiedene Materialien gab es zur Auswahl ( Perlen, Röhrchen, Plättchen....). Alle machten sich fleißig ans Werk und konnten dann , gut verpackt, eine Kette mit auf den Heimweg nehmen.
Dieser Lerngang war für alle ein tolles Erlebnis, vor allem, weil die Schüler diese Kette auch noch als Überraschung ihren Müttern zum Muttertag schenken konnten.

 


                                      

S. Schneider
Mai 2017